Aichhalder Nachrichten

Neuigkeit aus der Gemeinde

Sitzungsbericht 05.04.2016


Besichtigungen
 
Zu Beginn seiner Sitzung am Dienstag, 05.04.2016 besichtigte der Gemeinderat die Baumaßnahmen zur Ortskernsanierung in Rötenberg einschließlich der sanierten Räume des Kindergartens in der Alpirsbacher Straße 15.
 
Architekt Roland Sorichter erläuterte den Stand der Baumaßnahmen. In den Wohnungen im Ober- und Dachgeschoss des Neubaus in der Alpirsbacher Straße 18 sind derzeit die Malerarbeiten im Gange. Die Wohnungs- und Zimmertüren, sowie die Bodenbeläge und die Installation der Sanitäranlagen werden sich anschließen. Alle Aufträge wurden vom Gemeinderat bereits vergeben, so dass die Arbeiten Zug um Zug weitergeführt werden können.
 
Architekt Sorichter erläuterte den Stand der Baumaßnahmen des Neubaus in der Alpirsbacher Straße 18
 
Im Erdgeschoss des Neubaus wird die neue Ortsverwaltung eingerichtet. Auch dort sind die Arbeiten schon so weit fortgeschritten, dass voraussichtlich ab Ende Juni die neuen Räume in Betrieb genommen werden können. Neben dem Bürgerbüro, als zentrale Anlaufstelle der Verwaltung, findet sich im Erdgeschoss ein Zimmer für den Bürgermeister und ein Mehrzweckraum, der für Sitzungen des Gemeinderats im Ortsteil Rötenberg, für standesamtliche Trauungen, oder auch Vorträge und ähnliches genutzt werden kann.

Architekt Sorichter erläuterte den Stand der Baumaßnahmen des Neubaus in der Alpirsbacher Straße 18
Beheizt wird das neue Gebäude am Kirchplatz über Geothermie. Hierfür wurden außerhalb des Gebäudes Wärmesonden bis in eine Tiefe von 140 m ins Erdreich eingebracht. Über entsprechende Leitungen wird die Wärme zur Heizzentrale im Keller des Hauses geleitet. Die Heizung ist bereits in Betrieb.
 
Neben der Heizanlage stehen im Kellergeschoß des Neubaus am Kirchplatz Kellerräume für die Wohnungen, ein gemeinschaftlicher Trockenraum, sowie weitere Räumlichkeiten zur Nutzung durch die Gemeinde und Vereine zur Verfügung.
 
Zu den Tiefbauarbeiten in der Kirchgasse erläuterte Wolfgang Haberstroh, dass der neue Abwasserkanal und die zugehörigen neuen Abwasserschächte vom tiefsten Punkt im Einmündungsbereich Kirchgasse / Alpirsbacher Straße beim evangelischen Gemeindehaus bereits bis zum Anwesen Manfred Meng eingebaut seien. Die neuen Wasserleitungsrohre wurden in einem ersten Abschnitt bis zur Einmündung des Weges beim Anwesen Reich verlegt. Um den Zugang zum Kindergarten im ehemaligen Anwesen Jakob Walter bis zum Rückumzug in die sanierten Räume in der Alpirsbacher Straße 15 zu gewährleisten, ist die Baustelle derzeit wieder verfüllt. Herr Haberstroh wies darauf hin, dass zu gegebener Zeit aber für weitere Wasserleitungen, für Strom, Telekom und auch für Leerrohre, erneut aufgebaggert werden wird.
 
Anschließend wurden die umgestalteten Räume für den Kindergarten im Gebäude in der Alpirsbacher Straße 15 in Augenschein genommen. Im Bürgersaal erläuterte Architekt Roland Sorichter die Baumaßnahmen zur Sanierung der feuchten Außenwände im hinteren Teil des Raumes. Nach der Entfernung der Außentreppe wurde von außen eine Feuchtigkeitssperre angebracht. Im Bürgersaal selbst wurde die alte Vertäfelung und ein mehrfacher Rigips-Aufbau entfernt. Anschließend wurde an zwei Seiten eine hinter lüftete Kalksandsteinmauer vorgemauert. Der dem Bürgersaal bisher zu eigen gewesene Geruch ist mit diesen Maßnahmen komplett verschwunden.
 
Gemeinderäte und interessierte Bürgerinnen und Bürger besichtigten den sanierten Bürgersaal im Gebäude Aliprsbacher Straße 15.
 
Die vorhandenen Parkettböden im Bürgersaal, dem Gruppenraum und im ehemaligen Sitzungssaal der Ortsverwaltung im Obergeschoss des Gebäudes wurden aufgearbeitet. Die beiden Gruppenräume im unteren Kindergartenbereich haben einen neuen Vinylbodenbelag erhalten. Sämtliche alten Fenster im Gebäude wurden durch Isolierglasfenster ersetzt. Eine neue Beleuchtung im Bürgersaal und in den Gruppenräumen rückt die Maßnahme ins rechte Licht. Akkustikdecken in den Gruppenräumen sorgen für einen Ausgleich des Geräuschpegels. Ebenfalls komplett neu gestaltet wurden der Sanitärbereich für die Kinder und der Wickelraum für Kleinkinder unter 3 Jahren. Beheizt wird das Gebäude über eine neue Pelletheizung.
 
Die Kindergartenleiterin, Birgit Döttling, erläuterte den Gemeinderäten die künftige Nutzung der ehemaligen Räume, in denen bisher die Ortsverwaltung beheimatet war. Dort soll den Kindern vor allem die Möglichkeit zur kreativen Betätigung angeboten werden.
 
Kindergartenleiterin Brigit Döttling erläuterte den Gemeinderäten die künftige Nutzug der ehemaligen Räume, in denen bisher die Ortsverwaltung beheimatet war.
 
Nach Pfingsten wird der Kindergartenbetrieb dann in den neuen Räumen starten. Weil die Außentreppe von der Alpirsbacher Straße her bis dahin nicht fertig gestellt sein wird, wird der Zugang zunächst von der Lindenstraße aus erfolgen.
 
Im Anschluss an die Besichtigung wurde die Sitzung im Mehrzweckraum in der Hausackerstraße fortgesetzt.
 
Kurzbericht über das Ergebnis der letzten nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung

Herr Schumacher gab bekannt, dass der Gemeinderat in seiner letzten nichtöffentlichen Sitzung den Beschluss zum Erwerb zweier Anwesen zur weiteren Unterbringung von Flüchtlingen gefasst hat.
 
Bekanntgaben
  • Bürgermeister Sekinger verwies auf die Einladung des Akkordeonorchesters Aichhalden-Rötenberg zu „Ako-Gaudi“ Live-Musik mit Quetsche und Quatsch am 23.04.2016 in der Festplatzanlage Aichhalden.
  • Weiter verwies der Bürgermeister auf die Schreiben des Musikvereins Aichhalden und des DRK Ortsvereins, mit denen sich die Vereine für die von der Gemeinde gewährten Zuschüsse und damit auch für die Anerkennung der Vereinsarbeit bedanken.
  • In Sachen Breitbandausbau konnte Bürgermeister Sekinger bekannt geben, dass die Gemeinde an 2. Position im Landkreis stehe. Die künftigen Standorte der Verteilerkästen sind bereits besprochen. Er rechnet damit, dass bis Ende des Jahres die Maßnahme „Schnelles Internet“ in beiden Ortsteilen abgeschlossen sein wird.
  • Herr Kienzle gab bekannt, dass die Arbeiten zum Bau der zweiten Auslaufleitung vom Hochbehälter Breitreute ins Ortsnetz Aichhalden in der letzten Wochen begonnen haben.
  • Außerdem konnte Herr Kienzle dem Gremium mitteilen, dass für den Bau einer Lager- und Dosierstation für flüssige Fällmittel auf der Kläranlage in Aichhalden eine Zuwendung des Landes in Höhe von 71,9 % der zuwendungsfähigen Kosten, nämlich 127.400 Euro gewährt wurde.
 
EDV-Ausstattung Rathaus Aichhalden
Beschaffung eines neuen Servers einschließlich notwendiger Software und Beschaffung neuer Bildschirme


Für die Verwaltung sollen ein neuer Server und für die Arbeitsplätze neue Bildschirme angeschafft werden. Die Lieferung war beschränkt unter drei Anbietern ausgeschrieben worden von denen zwei ein Angebot abgegeben hatten. Den Beschluss zur Vergabe des Auftrags an die wirtschaftlichste Bieterin, die Firma Georg Köbele aus Rottweil-Neufra, zum Angebotspreis in Höhe von 15.337,72 Euro brutto fasste der Gemeinderat einstimmig.
 
Vergabe der Arbeiten zum Abbruch des Gebäudes Kirchgasse 16, Rötenberg

Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßte Bürgermeister Sekinger Architekt Kuhfuß, der die Ausschreibung vorbereitet hatte. Herr Kuhfuß konnte dem Gemeinderat mitteilen, dass aufgrund der beschränkten Ausschreibung 8 Angebot eingegangen waren. Das günstigste Angebot kam von der Firma Müller-Bau, Rötenberg zum Pauschalpreis in Höhe von 21.420 Euro brutto. Auch diesen Vergabebeschluss fasste der Gemeinderat einstimmig.
 
Vergabe der Arbeiten für den Neubau eines Garagengebäudes für die Wohnungen im Neubau der Ortsverwaltung

Für diese Baumaßnahmen hatte der Gemeinderat folgende Gewerke zu vergeben:

Erd- und Betonarbeiten
Diese Arbeiten waren beschränkt unter 6 Firmen ausgeschrieben worden. Das günstigste Angebot hatte die Firma Bau Hirt GmbH, Villingendorf, abgegeben. Der Gemeinderat folgte in seinem einstimmigen Vergabebeschluss dem Vorschlag von Architekt Sorichter, die Maßnahme zum Angebotspreis in Höhe von 75.392,57 Euro an diese Bieterin zu vergeben.
 
Die ebenfalls für den Garagenbau ausgeschriebenen Arbeiten zur Dachabdichtung und zu den Flaschnerarbeiten vergab der Gemeinderat einstimmig an die Firma Wolfdach, Donaueschingen, zum Preis von 14.567,96 Euro.
 
Die notwendigen Garagentore wird nach dem Beschluss des Gemeinderats zum Preis von 9.349,59 Euro die Firma Hess, Bauelemente, Aichhalden liefern.
 
Das Bitumenflachdach des Garagengebäudes soll eine Photovoltaikanlage erhalten. Diesbezüglich beschloss der Gemeinderat die Vergabe an die Fa. Wolf Elektrotechnik aus Dietersweiler zum Preis von 15.000,95 Euro. Die Firma Wolf war bereits mit den Elektroarbeiten sowohl am Neubau als auch im Gebäude Alpirsbacher Straße 15 beauftragt worden.
 
Verschiedenes

Zur aktuellen Flüchtlingssituation in der Gemeinde teilte Herr Schumacher dem Gremium mit, dass derzeit 61 Flüchtlinge in der Gemeinde untergebracht sind. Nachdem bereits seit Anfang des Jahres in Rötenberg Flüchtlinge wohnen, wurden der Gemeinde in der Karwoche weitere Flüchtlinge, vorwiegend Familien, zugewiesen, die im Schramberger Weg und im Gebäude der Gemeinde im Verkadeweg in Aichhalden, sowie im Hagenwinkel in Rötenberg einquartiert worden sind. Die ehrenamtliche Unterstützung in beiden Ortsteilen ist groß. In beiden Ortsteilen sind Helferkreise aktiv. Darüber brachte Bürgermeister Sekinger seinen Dank zum Ausdruck. Weitere Helfer sind jederzeit willkommen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK