Aichhalder Nachrichten

Neuigkeit aus der Gemeinde

Aus dem Ratssaal berichtet


Aus dem Ratssaal berichtet
Gemeinderatssitzung am 15. Mai 2018

 
Bekanntgabe von Beschlüssen aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung
Herr Kienzle gibt den Abschluss des Architektenvertrags und der Ingenieurverträge für den Neubau der Sporthalle in Aichhalden bekannt.
 
Der Architektenvertrag wurde mit dem Büro Riehle und Assoziierte geschlossen.
Ingenieurverträge wurden folgende geschlossen:
 
Technische Gebäudeausrüstung Heizung – Lüftung – Sanitär mit dem Ingenieurbüro für Versorgungstechnik Wienand
Technische Gebäudeausrüstung Starkstromanlagen und Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen mit dem Ingenieurbüro ib/h2
Tragwerksplanung mit dem Ingenieurbüro Knaak und Reich
Bauphysik und Raumakustik mit dem Ingenieurbüro GN Bauphysik Finkbeiner und Kollegen
Vermessungsleistungen mit der Ingenieursgesellschaft Reik
Baugrunderkundung und geotechnische Beratung mit dem Baugrundinstitut Prof. Dr.-Ing. E. Vees und Partner
Brandschutzkonzept durch TÜV Süd Industrie Service GmbH
Freianlagen mit dem Büro dreigrün 
Weiter gibt Herr Kienzle bekannt, dass in der letzten nichtöffentlichen Sitzung am 17.04.2018 beschlossen wurde einen Bauplatz im Baugebiet „Alter V“ und einen Bauplatz am „Koppengässle“ zu verkaufen.
 
 
Vergabe von Tiefbauarbeiten
Sanierung Wasserleitung und Neubau Entwässerung „Buz“ einschließlich Straßenbau
Herr Kienzle führt aus, dass die Tiefbauarbeiten für die Sanierung der Wasserleitung und Neubau der Entwässerung „Buz“ einschließlich Straßenbau ausgeschrieben worden seien. Wirtschaftlichste Bieterin sei die Firma Gebr. Bantle GmbH&Co.KG Straßenbau aus Bösingen zum Angebotspreis von brutto 722.171,30 € gewesen.
 
Der Gemeinderat beschließt die Auftragsvergabe einstimmig
 
 
Kanalinnensanierung im Ortsteil Rötenberg
Herr Kienzle führt weiter aus, dass die Tiefbauarbeiten für die Kanalsanierung im Ortsteil Rötenberg beschränkt ausgeschrieben worden seien. Wirtschaftlichste Bieterin sei die Firma Rossaro Gmbh&Co.KG aus Aalen zum Angebotspreis von brutto 100.240,92 € gewesen.
 
Der Gemeinderat beschließt die Auftragsvergabe einstimmig
 
Einrichtung einer Schulkind- und Ferienbetreuung in Rötenberg
Der Vorsitzende erläutert die Organisation der Schulkind- und Ferienbetreuung in Aichhalden. Hier werden Grundschüler der Klassen 1 bis 4 außerhalb des Schulbetriebs täglich in der Zeit von 7.00 Uhr bis Unterrichtsbeginn und von Unterrichtsende bis längstens 17.00 Uhr betreut. In einem Teil der Schulferien werde eine Ferienbetreuung von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr angeboten. Dieses Angebot stehe zunächst den in der Schulkindbetreuung angemeldeten Kindern zur Verfügung. Sofern darüber hinaus noch Plätze frei seien, können diese von anderen Kindern belegt werden. Grundsätzlich stehe diese Betreuung auch Kindern aus Rötenberg zur Verfügung, werde allerdings nur in den Ferien genutzt.
 
In Rötenberg bestehe eine Schulkind- und Ferienbetreuung über den Kindergarten. Dort werden Kinder, sofern Plätze vorhanden sind, zu den regulären Öffnungszeiten betreut. Dies gelte auch für die Ferienbetreuung. Aufgrund der steigenden Kinderzahlen und der geplanten Einrichtung einer Kinderkrippe ab dem kommenden Jahr, könne dieses Angebot in dieser Form nicht mehr angeboten werden.
 
Da auch in Rötenberg die Forderung nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf zunehme und nach dem Ausbau der Betreuungszeiten im Kindergarten auch eine berechtigte Erwartungshaltung vorhanden sei, hat die Verwaltung Überlegungen zu einer autonomen Betreuung angestellt. Dazu wurde bei allen Eltern, welche Kinder im Kindergarten und / oder in der Grundschule in den Klassen 1 bis 3 haben, eine Umfrage durchgeführt.
 
Dabei habe sich für die kommenden beiden Schuljahre ein grundsätzlicher Betreuungsbedarf für die Zeit zwischen 7.00 Uhr und 14.00 Uhr heraus kristallisiert. Zwei Eltern benötigen Betreuung bis 14.45 Uhr bzw. 17.00 Uhr. Insgesamt bestehe im kommenden Schuljahr für 11 Kinder ein Betreuungsbedarf, der aber meist nur einzelne Tage betreffe. Für das Schuljahr 2019/2020 haben ebenfalls 11 Kinder einen Betreuungsbedarf.
 
Bürgermeister Lehrer stellt das von der Verwaltung ausgearbeitete Konzept vor:
Die Schulkindbetreuung werde am Vormittag von 7.00 Uhr bis Schulbeginn und nach Schulende bis 13.00 Uhr oder 14.00 Uhr, je nach gewählter Betreuungsform, angeboten. Die Schüler können bei Bedarf ein warmes Mittagessen erhalten und werden anschließend bei der Erledigung der Hausaufgaben unterstützt. Schüler, die einen weitergehenden Betreuungsbedarf haben, können zusätzliche Betreuungszeiten über eine zur Verfügung stehende Tagesmutter abdecken.
 
Die Schulkindbetreuung solle im Gebäude Zuberallmend 14 stattfinden, dort wurden von den Eigentümern mit Landes- und EU-Mitteln geförderte Räume zur Tagesbetreuung von Kindern eingerichtet. Die Gemeinde miete die Räumlichkeiten für diesen Zweck an. Für die Betreuung werde eine Mitarbeiterin mit einem Beschäftigungsumfang von rd. 30 % angestellt.
 
Die Betreuung von Grundschülern in den Ferienzeiten solle durch ein Team von 3 – 5 Mitarbeitern im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung gewährleistet werden. Insgesamt solle wie in Aichhalden auch ca. 6 Wochen Ferienzeit, verteilt auf Oster-, Pfingst-, Sommer- und Herbstferien, betreut werden. Die Kinder werden dabei von 1 – max. 3 Mitarbeitern je nach Anzahl der angemeldeten Kinder betreut. Die Betreuung finde je nach Angebot in Räumen der Schule, des Kindergartens oder im Gebäude Hausackerstraße statt – möglich seien wie in Aichhalden auch Exkursionen. Betreuungszeit ist analog zur Schulkindbetreuung von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr.
 
Sollte die Einrichtung einer Schulkind- und Ferienbetreuung erfolgen, würden zusätzlich jährliche Kosten von rd. 23.000 € anfallen. Für das lfd. Jahr müsse mit überplanmäßigen Kosten von rd. 8.000 € gerechnet werden.
 
Für 2018 seien für die Schulkindbetreuung in der jetzigen Form 96.800 € an Ausgaben geplant.
 
Je nach Nachfrage könne mit Erträgen von jährlich rd. 3.000 € gerechnet werden.
 
Für 2018 sind für die Schulkindbetreuung in der jetzigen Form 38.400 € an Einnahmen geplant. Darin enthalten sei eine Landeszuweisung von 9.800 €. Diese Förderung könne für das Angebot in Rötenberg nicht mehr beantragt werden, da das Land mittlerweile den Fokus der Förderungen auf Ganztagesschulen richte.
 
Die Gebühren für die Eltern würden sich nach den in Aichhalden veranlagten Gebühren richten. Diese werden Gegenstand einer separaten Beratung in der nächsten Gemeinderatsitzung werden. Derzeit liege der Tagessatz bei der Betreuung bis 14.00 Uhr bei 10,00 € pro Tag.
 
Der Gemeinderat der Gemeinde Aichhalden beschließt einstimmig die Ausweitung der Schulkind- und Ferienbetreuung ab dem neuen Schuljahr im Rahmen des aufgezeigten Konzepts und beauftragt die Verwaltung, die weiteren Schritte zur Personalfindung und Raumanmietung in die Wege zu leiten.
 
Bekanntgaben
Waldmössinger Straße
Der Vorsitzende berichtet, dass die Deckensanierung der Waldmössinger Straße diese Woche wieder begonnen wurde.
 
Parkplatz Reißerweg
Bürgermeister Lehrer gibt bekannt, dass der Parkplatz nun fertig gestellt sei. Die Beleuchtung fehle noch. Die Bepflanzung des Parkplatzes werde im Herbst erfolgen.
 
Radweg Hinteraichhalden
Der Vorsitzende teilt mit, dass die Arbeiten am Radweg Hinteraichhalden fertig gestellt seien. Es erfolge nun noch die Abnahme durch das Straßenbauamt, da der Radweg ins Eigentum des Landkreises übergehe, die Unterhaltung liege aber bei der Gemeinde.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK