Aichhalder Nachrichten

Neuigkeit aus der Gemeinde

Schüler bauen eigenes Haus




Die Schüler der GWRS Aichhalden verinnerlichen das schwäbische Motto „Schaffe, schaffe, Häusle baue“ auf besondere Art und Weise: Sie bauen selbst ein Haus!
Nach verschiedenen Sequenzen von Praktika der Werkrealschüler konnte am Freitag, 15. Juni 2018 der Rohbau des zukünftigen SMV-Hauses fertiggestellt werden. Dies wird nach alter Zimmermanns-Tradition mit dem Richtspruch besiegelt.
Beim Hausbau-Projekt der GWRS Aichhalden zusammen mit dem Gewerbeverein Aichhalden-Rötenberg bauen die Schüler ein kleines Häusle, das an das Schulgelände angrenzt. Dabei lernen sie sowohl verschiedene praktische Handwerksberufe, als auch die Planung eines Hauses kennen, was in der Berufsorientierung so bisher einmalig ist.



Das Richtfest bot Anlass, den bisherigen Verlauf noch einmal Revue passieren zu lassen:
Hans Wössner, Vorsitzender des Gewerbevereins Aichhalden-Rötenberg, erklärte, dass unter anderem fehlende Facharbeiter in den Handwerksberufen ein ausschlaggebender Punkt gewesen sei, der das Projekt ins Rollen brachte. Zusammen mit der Handwerkskammer Konstanz und der GWRS Aichhalden nahm das Konzept Formen an, nachdem Andreas Hess und Marcus Storz die Idee äußersten, man könne ein kleines Haus mit Schülern bauen.
Mit der Nominierung für den Würth-Bildungspreis nahm das Projekt eine neue Dimension an, so Rektor Josef Rack. Schüler und Lehrer zeigten unermüdlichen Einsatz.
Nachdem die SMV der Schule Aichhalden eine Bauleitung aus den eigenen Reihen gewählt hatte, legten die Neuntklässler im Dezember 2017 den Grundstein des Hauses in Form der Bodenplatte in ihrem Syperb-Praktikum. Bürgermeister Michael Lehrer erinnert sich lebhaft daran, wieviel es am Morgen geschneit hatte. Das kalte Wetter sei nicht gerade eine gute Werbung für die Bauberufe gewesen. Trotzdem zeigten die Schüler großen Einsatz und meisterten den ersten Schritt.
In zwei Praktika durften Schüler der Klasse 8 dann die weiteren Schritte ausüben. So wurden zunächst die Balken abgebunden und vorbereitet. In der zweiten Juniwoche wurde das Haus dann in Holzbauweise aufgerichtet.
Bürgermeister Lehrer lobte das außergewöhnliche Projekt, bei dem Schüler selbst geplant, vermessen, die Finanzierung kalkuliert und schließlich das Haus gebaut hätten.
Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner sprach über die Berufsperspektiven und die abwechslungsreiche Tätigkeit im Handwerk, die die Schüler nun selbst erfahren konnten. Er staune über die Leistung der Schüler in Aichhalden, bezeugte er ehrlich. Er überreichte den Schülern der Bauleitung ein Geschenk für ihren Erfolg.
Den Abend rundeten Lara Pfau und Jana Schall (beide Klasse 9, Bauleitungsteam) mit einer Präsentation über den bisherigen Verlauf des Projekts ab. Mit Recht konnte Schulleiter Josef Rack dann zum Feiern des Geleitsteten auffordern. Das Projekt wird von den Schülern und Handwerksbetrieben im nächsten Schuljahr mit dem Innenausbau weitergeführt.



Die Spannung steigt bei allen Beteiligten nun noch einmal mit Blick auf den Würth-Bildungspreis, der am 20. Juli 2018 von Kultusministerin Susanne Eisenmann in Stuttgart gekürt wird. Doch eines steht schon jetzt fest: An neu gewonnener Erfahrung in denkbar vielen Berufsfeldern sind die Schüler der GWRS Aichhalden nicht zu übertreffen!


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK